9. Patentforum - Patente in der Medizintechnik

Gastgeber: Sirona Dental Systems GmbH

 

In Bensheim ist der Entwicklungsstandort des Dentalunternehmens Sirona. Mit über 220 Forschern und Entwicklern werden hier ständig neue Techniken und Materialien entwickelt um die Arbeit des Zahnarztes und Zahntechnikers zu optimieren und die Behandlung für den Patienten sicher und angenehm zu gestalten.


                  So sind die „alten Zeiten“…                                         … zum Glück neuen Anwendungen gewichen

9pf-bild1                      9pf-bild2

Zahnarztstuhl von 1885 mit einer der ersten                                       Rundum- Röntgen für 3D-Aufnahmen
elektrischen Dentaleinheiten „MR2“ aus dem                 
Jahre 1892

 

Die interessante Firmengeschichte zeigt den Aufstieg zu einem international agierenden High-Tech-Unternehmen, das auf Innovation, Präzision, Weiterbildung und ein angenehmes Arbeitsklima setzt. Dafür gab es zu Recht einige Auszeichnungen wie Top-Arbeitgeber Deutschland, Top Job und zahlreiche Designpreise wie iF design Award oder reddot design Award. Das IP-Management ist vorbildlich, zeigt es doch eine enge Zusammenarbeit mit den Entwicklern intern (inklusive entsprechender Honorierung) und extern mit Hochschulen; eine enge Verzahnung zu Anwaltskanzleien und als Grundlage ein solides Marktmonitoring. Im Bensheimer Werk selbst werden Geräte aller Geschäftsbereiche entwickelt, gefertigt und geprüft: Behandlungseinheiten, Instrumente, Röntgengeräte und dentale CAD/CAM-Systeme.

Die Möglichkeiten des Patentschutzes im Medizinbereich sind in den Patentgesetzen geregelt, welche im anschließenden Vortrag des Patentinformationszentrums dargestellt wurden. Durch Patentklassen- und Anmelderanalysen ermittelt man recht schnell die Top-Ten der Branche und die Länderausdehnung, die zeigt dass Korea und China als ernstzunehmende Technologieentwickler anzusehen sind. Die Implantologie wurde durch den Einsatz von Nanomaterialien sicherlich um Einiges vorangebracht, was die Verträglichkeit für den Patienten erhöhen soll. Weitere aktuelle Entwicklungen spiegeln sich in den zahlreichen Patentanmeldungen zu Gewebezüchtungen, verschiedenen Implantatmaterialien und Verankerungsmöglichkeiten im Kiefer und den Einsatz von CAD- und Computersystemen wieder.
 
 

 

Vorträge zum Download:

Die Dateien sind nur als Mitglied des Förderkreis Patentinformationszentrum Darmstadt e. V. zugänglich.
Falls Sie bereits Mitglied sind, loggen Sie sich bitte ein.


Sie sind noch kein Mitglied aber interessiert?
Hier finden Sie weitere Informationen zu einer Mitgliedschaft.