7. Patentforum - Patentschutz im Softwarebereich


Gastgeber: Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED)

Über 50 regionale Patentanwälte, Wissenschaftler, Entscheider und IT-Fachleute trafen sich zum Erfahrungsaustausch und gingen der Frage nach dem aktuellen Stand der Patentierungsmöglichkeiten und -gesetze für Software nach.

Vor den Vorträgen gewährte der Gastgeber, Herr Dr. Michael Kreutzer,  einen Einblick in die Arbeiten und Labors des Center for Advanced Security  Research (CASED) - einem Zusammenschluss von TU-Darmstadt,  Hochschule Darmstadt und Fraunhofer SIT - dem Sieger des  Softwarecluster-Wettbewerbs 2010.

Dr. Kreutzer und sein Team zeigten verschiedene Beispiele von aktuellen Sicherungstechniken und ihren innovativen Forschungsvorhaben. International anerkannte Experten und Berater arbeiten fachübergreifend zusammen und überzeugen von der Leistungsfähigkeit des Zentrums, aus dem in den nächsten Jahren 30 Firmengründungen im IT-Bereich hervorgehen sollen.


Die anschließenden Vorträge lieferten die Basis für angeregte Diskussionen. Die erste Präsentation von Dr. Kreutzer war ein Bericht zum Softwarecluster, der zum Schluss den Blick auf ein "Silicone Valley of Europe" eröffnete. In seinem zweiten Vortrag standen die "PROs" und "CONs" der Softwarepatentierung im Mittelpunkt. Dr. Kreutzer stellte die Entwicklung der Diskussion und die Gesetzeslage der letzten Jahre vor. Danach ging Patentanwalt Dr. Andreas Walkenhorst der Definition der Technizität aus Sicht der Patentämter in Deutschland, Europa und den USA nach. Die Heranziehung praktischer Beispiele unterstrich die unterschiedlichen Ansätze der Ämter.

 

Zum Abschluss lud diesmal, bei schönem Frühlingswetter, eine luftige  Terrasse über den Dächern Darmstadts zum ausgiebigen Diskutieren ein.