6. Patentforum - Förderprogramme und Patentschutz

Gastgeber: h_da - Hochschule Darmstadt


Hilfen für Unternehmer und Gründer

Zum Auftakt des Patentforums führte der Geschäftsführer des Instituts für Kunststofftechnik, Herr Prof. Dr. Stengler, die Teilnehmer durch das Technikum des Instituts, in dem die Studierenden an Extrudern, Pressen und Blasformmaschinen den Werdegang vom Kunststoffpellet zur Verpackungsfolie oder High-Tech-Karosserieteil erproben können. Einige seiner Studenten haben sich bereits mit innovativen Entwicklungen nach oder sogar während des Studiums erfolgreich selbständig gemacht.
 

In der anschließenden offiziellen Begrüßung durch die Präsidentin der Hochschule, Frau Prof. Dr. Overbeck-Larisch, wurde die Bedeutung einer innovativen Hochschule mit Kooperationen zu Unternehmen betont. Über 11000 Studenten nutzen das praxisnahe Hochschulkonzept.
Herr Dr. Lentz, Leiter des Geschäftsbereichs Innovation und Umwelt, wies als Vorsitzender des Förderkreis Patentinformationszentrum e.V. auf die 2x jährlich stattfindenden Forentreffen hin und äußerte den Wunsch, diese weiter auszubauen und dadurch neue Förderer des Patentinformationswesens zu gewinnen.

Der erste Vortrag zum Thema wurde von Frau Ursula Kotschi (Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes in Berlin) informativ und mit vielen wertvollen Hinweisen gehalten. So stehen gerade für Kleinunternehmen in Forschungs- oder Kooperationsvorhaben einige interessante Förderungen zur Verfügung, die in den Vortragsfolien nachgelesen werden können. Frau Kotschi machte den Anwesenden Mut, eine Förderung in Anspruch zu nehmen, denn die Möglichkeiten sind vielfältig und das Verfahren überschaubar. Das kostenfreie Beratungstelefon steht allen Interessenten offen unter 0800-2623009.
Im zweiten Vortrag gab Herr Matthias Siegel einen lebendigen Einblick in seinen Weg vom Studenten in die Selbständigkeit und die Markteinführung eines neuen Systems zur Kontrolle von Baufahrzeugen. Durch die SIGNO-Förderung der KMU Patentaktion konnte er Recherchen im Vorfeld, eine Kosten-Nutzen-Analyse und die anstehende Patentierung bewerkstelligen. Seine Bewertung dieses Förderangebots war sehr positiv. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.signo-deutschland.de.

Das anschließende Get-together gab den Teilnehmern wieder einmal Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen, anstehende Fragen zu klären und in Erfahrungsaustausch zu gehen.

Der nächste Termin steht auch schon fest: Es ist der 15. April 2010 - diesmal zum Thema Softwarepatentierung. Gastgeber ist das LOEWE-Zentrum CASED in Darmstadt. Im Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) kooperieren TU Darmstadt, Fraunhofer SIT und Hochschule Darmstadt im Bereich IT-Sicherheit.